Peperoni-Aufstrich

Peperoni-Aufstrich

Am liebsten schlecke ich mir nach dem Pürieren meine Finger ab. Ich möchte nichts von diesem luftig leichten, raffinierten Peperoni-Aufstrich dem Spülmittel überlassen. Mit Gurken und Sprossen auf Cracker, Knäckebrot oder (getoasteten) Brotscheiben, sorgt er mit jedem Biss für feines Verzücken.

Zutaten (2 Portionen):

    • Je 1 Zweig frischer Oregano und Basilikum
    • 1 grosse rote Peperoni
    • 1 schwarzer Knoblauch oder etwas schwarze Knoblauchpaste* (kann gut auch weggelassen werden)
    • 20 g Mandelstifte
    • 20 g Baumnusskerne
    • 3 – 4 Esslöffel Olivenöl
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    • Backofen auf 200 Grad vorheizen
    • Peperoni halbieren und Kerne entfernen
    • Mit der Haut nach oben auf einem Blech in der Ofenmitte ca. 20-30 Minuten backen (bis die Haut Farbe annimmt und Blasen wirft)
    • Die Peperoni mit einem feuchten Tuch bedecken und nach ca. 10 Minuten Haut abziehen und Peperoni in Streifen schneiden
    • Mandeln und Baumnüsse in einer Bratpfanne ohne Öl kurz anrösten
    • Zusammen mit Kräutern, Knoblauch und Öl in einem Cutter oder Mixer pürieren, allerdings nicht zu fein. Er soll sich noch gut streichen lassen. Evt. zu Beginn nur 3 Esslöffel Öl dazu geben
    • Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken

    * Schwarze Knoblauchpaste ist erhältlich bei H. Schwarzenbach, Zürich. Er ist fermentiert und eignet sich ausgezeichnet auch für Personen, die Knoblauch nicht gut vertragen oder sich vor der starken Ausdünstung fürchten.